Sa, 29. Oktober 2011 | 19:30 Uhr

Sprecher: Matthias Müller

Gäste

In der Gesprächsrunde sind zu Gast:

Rosita Angelina Munn

Rosita Angelina Munn

Rosita Angelina Munn ist 35 Jahre alt, verheiratet und hat eine Tochter und einen Sohn. Seit sie denken kann, ist sie Christin. Siebenten-Tags-Adventistin ist sie geworden, als sie durch Vorträge auf den Sabbat aufmerksam wurde – das war vor ca. 6 Jahren. Von Beruf ist sie selbständige Friseurmeisterin und Nageldesignerin.

Arno Hensel

Arno Hensel

Arno Hensel ist verheiratet und hat 4 Kinder. Geboren in Ostpreußen, war er als gelernter Krankenpfleger viele Jahre in Afrika tätig. Zurück in Deutschland verschlug es ihn beruflich in die Kinder- und Jugendpsychatrie. Seit Jahren kümmern er und seine Frau sich um viele traumatisierte Kinder, die sie bei sich zuhause aufnehmen und sich um sie kümmern. Gemeinsam haben sie den Verein „Plan B“ gegründet. Ruhestand? Vielleicht mit 70 Jahren. So lange möchte er durchhalten und vielen Kindern ein Zuhause schenken und für sie da sein.


Alle Themen in der Mediathek

Kommentare

Um einen Kommentar zu verfassen, müssen Sie sich einloggen! | einloggen

gelöschter Benutzer

gelöschter Benutzer | 11.04.12 21:49

Ein schönes Angebot & eine schöne Vorstellung, sich am von Gott für uns geschaffenen Tag von Seiner Heiligkeit umfangen zu lassen. Ich werde es ausprobieren ( und auch die Bibelstellen nachlesen). Vielen Dank für die Inspiration.

mizzi

mizzi | 02.11.11 16:49

Hallo lieber Klaus, lieber Matthias, Ich bin sehr beeindruckt, wie diese Evangelisation aufgebaut ist und präsentiert wird. Ich habe noch nie eine so tolle Evangelisation erlebt. Ein großes Lob an die Veranstalter, die Moderatoren und vorallem an unseren HEILAND! LG aus Österreich

beo

beo | 01.11.11 23:11

Das Thema fand ich sehr gut, vor allem deswegen, weil es deutlich wurde, dass es sich beim Sabbat um Gottes Geschenk, eine Chance für uns handelt, nicht nur um ein Gebot...

chrissyausfranken

chrissyausfranken | 01.11.11 17:48

Vielen Dank, dass man verpasste Folgen später noch ansehen kann. Herzlichen Glückwunsch, bis jetzt bin ich total begeistert von der Präsentation. Ich wünsche weiterhin gutes Gelingen.

wolfgang-czmor

wolfgang-czmor | 30.10.11 18:40

Der Sabbat ist der eingesetzte Ruhetag von Gott Vater er dient zur Erholung unserer Seele !

Seiten: 1 | 2 | 3

07 Heilige Zeit

Warum wir Schmetterlinge lieben.

Es fehlt uns und unseren Kindern etwas, wenn wir nicht mehr wissen, wie sich ein lebendiges Tier anfühlt, wie es riecht und atmet. Glas, Beton und LCD-Screens sind nicht die Wirklichkeit. Es zieht uns Menschen zu unseren Wurzeln. Da kommen wir her und da wollen wir hin. Wir stammen nun mal aus einem Landschaftspark – dem Paradies. Die Reisekataloge zeigen uns Traumstrände und paradiesische Inseln. Sie knüpfen damit an eine Sehnsucht von uns Menschen an. Wir brauchen diese Begegnung mit unseren Wurzeln, den unmittelbaren Kontakt mit der Schöpfung. Das heilt, das rückt Dinge in die richtige Perspektive. Darum tut der Riesenstadt New York der Central Park so gut. Es ist eine Insel der Schöpfung inmitten der dröhnenden Metropole.

Wäre es Zeit, dass Sie in Ihrem Leben solche Inseln finden – im übertragenen Sinne? An diesem Abend erfahren Sie, was Ihnen vielleicht guttun würde und warum das so ist.

Unsere Frage. Ihre Antwort.

Die Umfrage ist anonym.

Haben Sie in Ihrem Leben genug Ruhezeiten?

Haben Sie in Ihrem Leben genug Ruhezeiten?

Ergebnisse anzeigen

(noch 500 Zeichen)

Antworten. 138 Personen haben geantwortet.

29.10.11 17:05

Möglichst weit weg von dem, was andere "Zuhause" nennen würden!

29.10.11 15:36

Wenn ich Zeit für mich haben darf. Morgens stehe ich früher auf, um zur Stille zu kommen.

29.10.11 15:11

in der Badewanne, beim Handarbeiten, beim Spazierengehen,...

29.10.11 13:52

Beim Lesen und bei Gartenarbeit mit anschließender Freude über das Vollbrachte.

29.10.11 12:18

bei einem Gebet an einem Platz in der Natur der mich Gott sehr nahe bringt

29.10.11 11:06

Beim Tee mit der Familie und guten Gesprächen.

29.10.11 10:08

wenn ich im wald spaziere, abseits des trubels

29.10.11 09:00

wandern

28.10.11 23:10

Lesen, Massage, Frisör, Nägel machen lassen, Musik und Filme

28.10.11 21:56

Am Sonntag beim (fast) nichts tun und weil das der einzige Tag ist an dem ich ohne Wecker aufstehen darf. Auch wenn wir Adventisten den Sabbat so hoch halten, so kann ich nur sagen: Gott sei Dank, dass wir auch noch den Sonntag als echten freien Tag haben. Sonst würde ich das als Unternehmer mit bis zu 12 Arbeitsstunden am Tag nicht aushalten.

Seiten: 1 | 2 | 3 | 4 | 5 | 6 | 7 | 8 | 9 | 10 | 11 | 12 | 13 | 14

Eindrücke vom Abend